VITA

Bernd Rodenhausen, geboren am 11.9.1963 in Soden bei Aschaffenburg.

1969 – 1980
Die erste schulische Laufbahn endet mit dem Abbruch des Gymnasiums nach der
11. Klasse.

1980 – 1988
Nach einer abgebrochenen Lehre zum Industriekaufmann und dem Zivildienst
folgt eine wilde Adoleszenz, geprägt von langen Zeiten der Arbeitslosigkeit
und inspirierenden Tätigkeiten im Sägewerk, am Fliessband, als Waldarbeiter,
Möbelpacker, Milchfahrer und ähnlich Erbaulichem. Die einzige künstlerische
Beschäftigung in diesen Jahren war die Mitgliedschaft in der legendären Rock-
(Punk-) Band „Sofa“.

1988 – 1996
Umzug nach München zu meiner heutigen Gemahlin. Die zweite schulische
Laufbahn: Zunächst 1991 Abschluss der Fachoberschule für Gestaltung, 1996
dann Abschluss der Fachhochschule, Studiengang Kommunikationsdesign, mit
Diplomschwerpunkt „Freie Malerei“. Nebenher entstehen erste Comics und
Cartoons.

1996 – 2002
Zusammenarbeit mit Franz Bierling als Cartoonistenduo „FRED & GÜNTER“.
Zahlreiche Veröffentlichungen in Titanic, Tip, Zitty, Eulenspiegel, Süddeutsche
Zeitung, Stern und vielen anderen Printmedien. Ab 2000 bundesweite
Veröffentlichungen bei Infoscreen (Bildschirme in U-Bahnhöfen). Beim
Lappan-Verlag erscheinen zwei Sammelalben unserer Arbeiten: „Hab´
ich mir´s doch gedacht!“ 1998 und „Weltmacht mit drei Buchstaben“
2001. Einzelausstellungen in Landsberg, Dresden und Berlin, bundesweite
Gemeinschaftsausstellungen mit anderen Cartoonisten.

2002 bis heute
Trennung von „FRED & GÜNTER“. Arbeit als freischaffender Maler und Grafiker
und als Theatermaler, Bühnenplastiker und Requisitenmeister am Münchner
Volkstheater.

2009
Einzelausstellung im Forum 36 in München/Schwabing.

2010
Verkauf des Bildes „Kangchendzönga“ an das Messner-Mountain-Museum
im Schloss Juval in Südtirol.

2011
Ausstellung im mathematischen Institut der TU München
(Kuratorium Dr. Gabriela Wabnitz)

seit 2011
Hausillustrator für Young & Rubicam

2012
Gemeinschaftsausstellung mit dem Bildhauer und Maler Esteban Kleist in
der Orangerie am Englischen Garten, München

seit 2012
Künstler des „kleinen Münchner Cicerone“

2012
Viermonatige Ausstellung mit Martina Diederich und Petr Mayr für DPDart
in der europäischen Zentrale des DPD in Nilkheim

2013
Einzelausstellung in der Galerie „RottmannFuenf“ in München

2013
Ankauf des Bildes „Wald II“ durch das Kunstsammlerpaar Sabine und
Oscar Fernandez nach Mexico-City

2014
Illustrationen für die CD „Burt the Nerd“ von Wolfram Klug und den
Frank-Zappa-Bandmusikern Ike Willis, Ed Mann, Tommy Mars und Arthur Barrow.
(www.burt-the-nerd.com)

2015
Gemeinschaftsausstellung in der Autoren-Galerie 1 in München Schwabing

2016
Einzelausstellung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Süddeutschen
Instituts für Logotherapie im Kloster in Fürstenfeldbruck

2017
Einzelausstellung in der Orangerie am Englischen Garten in München

Vita